Buttons

(c)Schwarzweissleserin (c)Schwarzweissleserin (c)Schwarzweissleserin (c)Schwarzweissleserin

Mittwoch, 19. April 2017

ERZÄHL MIR WAS VON LIEBE

von Carina Posch

Ist es zu spät für ihre Liebe?

Zwei Welten trennen Rachel und Liam für sehr lange Zeit. Die Jahre vergehen, das Leben passiert...
20 Jahre vergebliches Ringen nach Glück verstreichen, bis sie wieder zueinander finden werden.   
[Quelle: Klappentext] 


MEINE MEINUNG
"Eve, dieser Blog ist für deine Leser, nicht für die Autoren. Du musst ehrlich sein." Das waren die Worte einer lieben Freundin, mit der ich einen ganzen Abend über die Bewertung von Büchern diskutiert habe. Auslöser dafür war dieses Buch.   

Aber wo fange ich nur bei dieser Rezension an? Ich war noch nie so zwiegespalten wie bei diesem Buch. Auf der einen Seite möchte ich dieses Buch ehrlich bewerten, auch wenn es ein Rezensionsexemplar ist. Auf der anderen Seite weiß ich selbst wie schwer es ist, ein Buch zu schreiben. Vor allem wenn noch persönliche Erfahrungen mit einfließen, kann es ein schweres Unterfangen sein. Dennoch gab es einige Punkte, die mich so dermaßen - negativ - beschäftigten, dass ich diesem Buch beim besten Willen keine so positive Bewertung geben kann.

Die Idee fand ich richtig gut, aus diesem Grund habe ich mich ja auch bei Lovelybooks für dieses Rezensions-Exemplar beworben. Anfangs hatte ich mir auch noch nichts dabei gedacht, dass ich mit den Charakteren noch nicht warm wurde, allen voran mit der Protagonistin. Als ich jedoch schon bis zu Hälfte durch war mit dem Buch, verließ mich der Mut, jemals mit Rachel in Kontakt zu treten. Leider war sie - wie auch die restlichen Charaktere - farblos. Alle hatten sehr gute Ansätze und waren schon gut ausgearbeitet, es fehlte jedoch bei jedem ein Funke an Authenzität, so dass sie mich nicht für sich einnehmen konnten. Das finde ich selbst jetzt schade, denn das Buch hat in meinen Augen sehr großes Potential und da sie sogar ein Lektorat beauftragt hat frage ich mich, wie es dennoch zu solchen Fehlern im Buch kommen konnte. Natürlich, in jedem Buch sind ab und an mal ein oder zwei Fehler, doch hier gab es teilweise Absätze, wo - meiner Meinung nach - keine von Nöten gewesen wären. Da wurde dann mal eben eine halbe Seite ausgespart und auf der nächsten dann das Kapitel fortgesetzt. Für mich macht es auch den Eindruck, dass es im Blocksatz formatiert ist, etwas das - meines Wissens - auch nicht so üblich ist. Aber ich merke gerade, dass dies nur Meckern auf hohem Niveau ist. Ich kann jedoch keine Gnade walten lassen bei Fehlern wie zum Beispiel auf  Seite 216:

"...und der Rest mit einem gutem Whiskey vergessen will, dass daheim keiner auf wartet." oder "Nun Kayla, sind Sie bist bereit?" Man möge mich nun für solch eine Aussage verfluchen, aber irgendwo hört es bei mir persönlich auf. Spätestens dem Lektorat hätte es meiner Meinung nach auffallen sollen. Ich selbst weiß, dass diese Rezension wohl auch den einen oder anderen Fehler aufweisen wird, aber es handelt sich hierbei auch nicht um ein Buch..

Meine Worte mögen hart sein, gar herablassend wirken... mag sein. Doch bin ich offen gestanden eher enttäuscht FÜR die Autorin, denn in meinen Augen wäre hier deutlich mehr drin gewesen. 



FAZIT

Aufmachung: 2/5
Idee & Handlung: 4/5
Umsetzung: 2/5
Stil: 1/5
Charaktere & Setting: 2/5
Unterhaltungswert: 3/5
Nachdenklichkeit 3/5
Überraschungen: 1/5
Bildungswert: 2/5
Lesetempo: 2/5 
INSGESAMT: 22/50


{ Vielen Dank an Lovelybooks und  Carina Posch für dieses Rezensionsexemplar }
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen